Die Deutschen Edelstahlwerke erstmals zu Besuch beim Metallurgischen Stammtisch

Der Metallurgische Stammtisch am 15.01.2020 war eine Premiere, die Deutsche Edelstahlwerke Specialty Steel GmbH & Co. KG besuchte uns erstmals in Freiberg. Mit der Werkzeugstahlfertigung, ihren Anforderungen und Schwierigkeiten stand zudem ein Thema im Mittelpunkt, das in dieser Form viele neue Aspekte für die anwesenden Studenten mit sich brachte.

Weiterlesen ...

AcelorMittal Eisenhüttenstadt zu Besuch beim Metallurgischen Stammtisch

Der erste Metallurgische Stammtisch des neuen Jahres befasste sich mit neusten Entwicklungen im industriellen Alltag. Die Gäste der AcelorMittal Eisenhüttenstadt GmbH gaben Einblick in bereits umgesetzte Maßnahmen und voranschreitende Entwicklungen im Bereich der Qualitätssicherung.

Weiterlesen

Schmiedewerke Gröditz GmbH zu Besuch beim Metallurgischen Stammtisch

 

Am 23. Mai 2019 besuchten uns Dr. Tobias Dubberstein und Herr Falk Snatkin von den Schmiedewerken Gröditz GmbH.
Nach einer kurzen Vorstellung des Unternehmens ist Dr. Dubberstein auf die Stahlerzeugung bei den Schmiedewerken Gröditz und den damit verbundenen Tücken und Herausforderungen eingegangen.
Dabei stellte er stets die gefundenen Lösungen und den damit verbundenen Prozess vor.

Im Anschluss berichtete Herr Snatkin hautnah von seinem Einstieg bei den Schmiedewerken und seinen täglichen Aufgaben als Ingenieur.

 



Die anschließenden Diskussionen sowie einem Ausklingen des Stammtisches in entspannter Atmosphäre rundete den Abend ab und war traf auf gute Resonanz bei allen Beteiligten.
Wir bedanken uns des Weiteren bei der Schmiedewerke Gröditz GmbH für die Ermöglichung eines solchen Abends sowie auch bei den Vortragenden , Herr Dr. Tobias Dubberstein und Herr Falk Snatkin, für einen Vortrag der besonderen Art, welcher einem die Gegenstände des Alltags von einem ganz anderen Blickwinkel betrachten lies.

Benteler Steel/ Tubing GmbH zum Metallurgischen Stammtisch in Freiberg

Mitte November waren Herr Bernd Düsterhausen und Dr. Marco Walterfang von der Benteler Steel/ Tubing GmbH zu Besuch.

Es wurden "Trends in der Werkstoffentwicklung für zukünftige Rohranwendungen" vorgestellt. Dabei wurde besonders auf den Ablauf einer solchen Werkstoffentwicklung eingegangen.

Durch steigende Anforderungen seitens der Kunden, wird dabei meist eine Eigenschaft verbessert. Dabei muss beachtet werden, dass andere Eigenschaften sich nicht über ein bestimmtes Maß verschlechter. So wird häufig in mehreren Schleifen vorgegangen um Schluss endlich einen neuen, verbessertren Werkstoff zu erreichen.

Die im Anschluss angefügte Diskussion sowie einem Ausklingen des Stammtisches in entspannter Atmosphäre rundete den Abend ab und war traf auf gute Resonanz bei allen Beteiligten. Wir bedanken uns des Weiteren bei der Benteler Steel/ Tubing GmbH für die Ermöglichung eines solchen Abends sowie auch dem Vortragenden, Herr Dr. Marco Walterfang, für einen Vortrag der besonderen Art, welcher einem die Gegenstände des Alltags von einem ganz anderen Blickwinkel betrachten lies.

 

 

Salzgitter AG zu Besuch beim Metallurgischen Stammtisch

Am 17. April 2019 besuchte uns die Salzgitter AG.
Thema des Abends war die Neuzustellung des Hochofens B der Salzgitter AG.
In einem überaus interessanten Vortrag wurde uns ein Blick hinter die Kulissen gewährt. Dabei wurden auch auf all die Tücken eingegangen, an die während der Zustellung gedacht werden müssen, und auch die, die sich spontan ergeben und einer schnellen Lösung bedürfen.

 

Abgerundet wurde der Abend durch die anschließende Disskusion und fand so ein entspanntes Ausklingen.
Wir bedanken uns bei der Salzgitter AG für das Emöglichen des Abends, sowie bei Frau Dr. Mertke für den überaus fazinierenden Vortrag.

 

Wieland-Werke AG zu Besuch zum metallurgischen Stammtisch in Freiberg

Anfang Februar war bei uns in Freiberg Herr Dr. Wolfram Schillinger, Manager Business Development bei der Wieland-Werke AG, sowie Frau Margit Walter vom Personalmarketing zu Besuch. Referiert wurde über das Thema „Trötenmessing und wohlklingende Bronze: Cu-Werkstoffe für den Musikinstrumentenbau“ mit interessanten metallurgischen Gesichtspunkten auf die Musikinstrumente von damals und heute sowie auch einem kleineren historischen Exkurs in die Anfänge der Kupfer- und Messingherstellung im Zusammenhang der Eigenschaften und Einflüsse auf den Klang und der Herstellung welcher mit Spannung von Studenten und Mitarbeitern unserer Universität verfolgt wurde.

 

Zur Untersuchung des Klangverhaltens von alten Instrumenten und warum auf ihnen ein angenehmeres Spielen der Musik möglich war, wurden viele Materialproben aus Instrumenten aus Museen und Sammlungen vorsichtig entnommen und analysiert. Die Ergebnisse wurden im Zusammenhang mit den damaligen Verfahren der Herstellung von Kupfer und Messing in Verbindung gebracht und wissenschaftlich erläutert, was bei der Zuhörerschaft auf reges Interesse traf und mit eben solchem verfolgt wurde. Im Zuge der Untersuchungen wurde auch eine Nachbildung jener Instrumente auf Basis alter Verfahren versucht und die Schwierigkeiten der damaligen Herstellung von Instrumenten Aufgezeigt. 

Die im Anschluss angefügte Diskussion sowie einem Ausklingen des Stammtisches in entspannter Atmosphäre rundete den Abend ab und war traf auf gute Resonanz bei allen Beteiligten. Wir bedanken uns des Weiteren bei der Wieland-Werke AG für die Ermöglichung eines solchen Abends sowie auch dem Vortragenden, Herr Dr. Wolfram Schillinger, für einen Vortrag der besonderen Art, welcher einem die Gegenstände des Alltags von einem ganz anderen Blickwinkel betrachten lies.

Seite 1 von 6